Blockspiel – oft unterschätzt
Tipps für bessere Aufschläge
11. Februar 2016
Übungen richtig spielen
21. Februar 2016

Das aktive Spiel wird von vielen Trainern und Spielern extrem gefördert/gefordert und gemocht. Davon mal abgesehen, dass aktives Spiel auch eine mentale Einstellung ist, so benötigen wir spätestens für das Zwischenspiel auch ein gutes passives Spiel. Das passive Spiel besteht neben der Bewegung unter anderem aus den Schlägen Blocks und Schupf. Hier geht es um den Block.

Wann spiele ich einen Block?

1. Zur Abwehr eines gegnerischen Angriffes
2. Um den Gegner in Fehler zu zwingen

Vorteile eines guten Blockspieles

1.    Mehr Variationsmöglichkeiten im eigenen Spiel
2.    Verbesserung des eigenen Passivspiels
3.    Übergang ins aktive Spiel ist leichter durch ein gutes Blockspiel

 

Beim Blockspiel wird der Ball sehr früh dicht am Tisch genommen. Das bedeutet, dass die Reaktionszeit für den Gegner sehr viel kürzer wird und dadurch seine Fehlerquote steigt. Es bedeutet aber auch, dass wir am Tisch stehen und damit deutlich weniger Zeit zum Reagieren haben.

Blockspiel braucht gute Antizipation und vor allem auch gute Beine. Wenn ich den Arm lang mache, dann komme ich schlecht über den Ball und der Schlägerwinkel wird sich in der Regel weiter öffnen. Das führt oft dazu, dass der Ball über den Tisch geht.

Wichtig ist, dass beim Block zuerst die Beine bewegt werden und dann der Arm. Wenn ich zuerst die Arme bewege,  dann bewege ich die Beine nicht mehr mit, sondern bewege in der Regel den Oberkörper weiter. Im Blockspiel benötigen wir vor allem schnelle Sidesteps.

Beim Block ist es wichtig den Ball vor dem Körper zu blocken und möglichst parallel zum Tisch zu stehen. Der Schläger ist immer höher als der Tisch. Es ist immer Bewegung im Block. Bei einem gewollt kurzen Block wird der Schläger leicht nach hinten genommen, beim aktiven Block nach vorne geführt. Es muss die Distanz zum Tisch stimmen (siehe auch Schlagarten und Balltreffpunkt).

Wichtig ist, dass der Block erst erfolgt, wenn man weiß, wo der Ball hingeht, da der Gegner sonst einen Vorteil gewinnt.

Übungen

  1. VHT in VHB – Block nur VH
    1. Sowohl Blockspieler als auch Angreifer verteilen die Bälle nur in der VH-Seite.
  2. VHT in RHB – Block nur mit RH
    1. Angreifer verteilt Bälle in die RH, kommt der Ball zu weit in die Mitte wechselt der Blockspieler in die VH und Spiel ist frei
    2. RH Block verteilt die Bälle auf dem ganzen Tisch (fortgeschritten) oder nur in VH (paralleler Block)

Links

1.    Ausführung des Schlages: Alle Schlagarten tabellarisch
2.    Balltreffpunkt: Schlagarten und Balltreffpunkt

Tom
Tom
Tischtennis Trainer B-Lizenz, spiele seit meiner Kindheit Tischtennis, aktuell in Berlin im Punktspielbetrieb unterwegs... Tischtennis ist meine Leidenschaft ;).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Training anfragen

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen