8 einfache Regeln für erfolgreicheres Tischtennis
Trainingstagebuch
25. August 2012
1. Punktspiel gegen KSF Anadol-Umut 5:9
7. September 2012
© ESLINE – Fotolia.com

8 einfache Regeln für erfolgreicheres Tischtennis

Am Freitag und Samstag hatte ich Gelegenheit mit meinem Bruder ein intensives Einzeltraining durchzuführen.
Er spielt in Österreich in Vorarlberg Tischtennis.

Wir haben Systemtraining gemacht und ich habe gemerkt, wie wichtig das ist. Leider finde ich dazu in meinem Verein kaum Spieler, die das machen wollen. Ich denke, dass sich da einiges verbessern ließe.

Wie auch immer… ich habe einige Dinge mitgenommen, die ich in den nächsten Trainingseinheiten üben werde.

  1. Der 1. Ball (egal ob Training oder Wettkampf) muss rauf.
  2. Die Rückhand muss am Ende des Schlages mit dem Schlägerkopf auf den angespielten Punkt zeigen.
  3. Ich muss viel dichter am Tisch bleiben. Man hat nicht automatisch mehr Zeit, wenn man weiter vom Tisch weg ist, da die Bewegung auch länger werden muss.
  4. Ich spiele den Ball zu spät. Ich muss den Ball im goldenen Dreieck treffen.
  5. Ich bin in der Rückhand stärker, das sollte ich auch öfter spielen.
  6. Ein normal gespielter Ball der drauf ist, ist besser als ein zu fester Ball, der drüber ist 😉
  7. Halblange Schupfbälle werden angegriffen.
  8. Platzierung geht vor Rotation und Geschwindigkeit.

Danke Bruderherz ;).

Tom
Tom
Tischtennis Trainer B-Lizenz, spiele seit meiner Kindheit Tischtennis, aktuell in Berlin im Punktspielbetrieb unterwegs... Tischtennis ist meine Leidenschaft ;).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Training anfragen

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen